Eingabehilfen öffnen

  • Inhaltsskalierung 100%
  • Schriftgröße 100%
  • Zeilenhöhe 100%
  • Buchstabenabstand 100%

Rollout von
SAP S/4HANA

msg Plaut ist der führende Partner für den
länderübergreifenden Rollout Ihrer
S/4HANA-Projekte.

Strategien - Umsetzung - Erfahrungen

Sie wollen SAP S/4HANA effizient und erfolgreich in einem länderübergreifenden Rollout implementieren? msg Plaut hat jahrzehntelange Erfahrung bei Rollouts von SAP-Systemen und ist in der Lage, mit einem zentralen Projektteam und parallel arbeitenden lokalen Beraterteams rasch zum Ziel zu kommen.

S/4HANA bietet insbesondere Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, die Optimierung und länderübergreifende Gestaltung von Geschäftsprozessen. Die Abbildung aller Kernprozesse in einem Template und der Länder-Rollout mit Berücksichtigung der legalen Anforderungen erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und Wissen.

Entscheidend ist vor allem die Organisation und das Management dieser Rollouts. Standards sollten bestmöglich umgesetzt werden, damit am Ende ein einheitliches und abgestimmtes System den erwarteten Nutzen bringt. msg Plaut ist Ihr Partner für die Umsetzung!

Haben Sie Fragen?

Werner Gressler

Werner Greßler
Leiter SAP Competence Center

Lesen Sie jetzt unser Whitepaper
"Rollout von SAP S/4HANA: Strategien - Umsetzung - Erfahrungen"

S/4HANA bietet insbesondere Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, die Optimierung und länderübergreifende Gestaltung von Geschäftsprozessen. Dabei gilt es, sowohl die Anforderungen der Konzernzentrale wie auch die spezifischen Stärken der Landesgesellschaften zu unterstützen. msg Plaut hat jahrzehntelange Erfahrung bei Rollouts von SAP-Systemen.

Dieses Whitepaper gibt Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen und Vorschläge für Organisation und Umsetzung von weltweiten SAP S/4HANA Rollouts.

Zentralisierte Prozesse und lokale Anpassungen harmonisch verbinden

SAP Rollout-Projekte haben unterschiedliche Schwerpunkte. Unternehmenszentralen setzen standardisierte Prozesse und eine einheitliche Gesamtlösung durch, um zentralen Zugriff auf alle Daten zu gewährleisten. Landesniederlassungen hingegen fokussieren auf lokale Besonderheiten, Kundenbedürfnisse und organisatorische Eigenständigkeit. Dieses Spannungsfeld zwischen Zentralismus und Föderalismus kann Rollout-Projekte gefährden. Um beide Seiten zu verbinden, sind klare Regelungen und offene Diskussionen notwendig. Es ist wichtig, die Bedürfnisse der Landesorganisationen zu verstehen und den Nutzen der neuen Lösung aufzuzeigen, z. B. durch Innovationen wie mobile Geräte, integriertes Reporting und Self-Service-Funktionen. Effektives Change-Management ist entscheidend für den Projekterfolg.

So erreichen wir mit unseren Kunden „The Best of Both“: Zentrale Prozesse UND Unterstützung lokaler Anforderungen – Einheitliches Reporting UND sinnvolle lokale Analysen – die Einhaltung von Standards UND das Eingehen auf lokale Anforderung. 

Ziel ist es, zentrale Prozesse mit der Unterstützung lokaler Anforderungen zu vereinen: Einheitliches Reporting und sinnvolle lokale Analysen, Einhaltung von Standards und Berücksichtigung lokaler Bedürfnisse. Eine FIT-GAP-Liste hilft, die Landesspezifika zu erheben, zu kategorisieren und den Aufwand zu schätzen, um den Entscheidungsstatus zu verfolgen. Diese Phase ist entscheidend, um notwendige GAPs und Implementierungen zu identifizieren und zu harmonisieren, sodass mehrere Länder davon profitieren können. Nur hochrelevante GAPs für ein Land werden priorisiert, und die Kosten für spezifische Implementierungen trägt das jeweilige Land. Dies fördert den Fokus und vermeidet Diskussionen über „Nice-To-Have“-Anforderungen. So profitieren alle von zentralen Lösungen, während individuelle Bedürfnisse angemessen berücksichtigt und finanziert werden.

Effiziente Nutzung von S/4HANA in allen Ländern

Mit SAP S/4HANA hat SAP eine ERP-Suite der neuen Generation auf den Markt gebracht. Sie wurde speziell für In-Memory-Computing entwickelt und bietet viele Vorteile wie die intuitive Bedienung, die Automatisierung zahlreicher Prozesse oder die Orientierung auf die jeweiligen Aufgaben des Anwenders. Der unternehmensweite Einsatz von S/4HANA unterstützt:

Erhöhung der Sicherheit & Verbesserung der Compliance

Harmonisierung von Prozessen

Vereinheitlichung von Planungs- und Reporting-Standards

Effizienzsteigerungen

Strategien

Diesen positiven Aspekten steht Aufwand für die Harmonisierung und die konzeptionelle Gestaltung des Rollouts gegenüber. Um dies zu minimieren und die Sicherheit und Berechenbarkeit zu steigern, ist Aufgabe eines gut geplanten Rollout-Managements. Grundsätzlich kann ein S/4HANA-Rollout über unterschiedliche Ansätze durchgeführt werden:

In-one-Step

Dieses Konzept versucht, Länder zu bündeln oder im Idealfall alle Länder gleichzeitig und parallel auszurollen. In den jeweiligen Ländern arbeiten parallel lokale Teams. So verkürzt sich die Projektlaufzeit wesentlich und stellt sicher, auf Basis eines einheitlichen Templates im gleichen Releasestand zu implementieren.

Step-by-Step

Hier werden interne Ressourcen geschont, da immer nur ein Land im Fokus steht und erst nach Go-live das nächste implementiert wird. Es können Know-how und Erfahrungen für nachfolgende Länder-Rollouts aufgebaut werden. Jedoch wird die Durchlaufzeit des Gesamtprojekts erhöht und unterschiedliche Releasestände und unterschiedliche Landesversionen implementiert.

plus red

 Kürzere Durchlaufzeit

plus red

 Erkennen identer Anforderungen

plus red

 Einheitliche Release-Stände

plus red

 Stabiler Template-Kern

plus red

 Geringerer Aufwand und Kosten

minus blue

 Hohe Ressourcenbelastung

plus red

 Schonung von Ressourcen

plus red

 Optimierung durch Erfahrungen

minus blue

 Lange Durchlaufzeit

minus blue

 Unterschiedliche Lösungen und Release-Stände

minus blue

 Gefahr, das Template jeweils stark zu verändern

minus blue

 Unklarheit, ob Anforderungen mehrfach benötigt werden

Unsere Rollout-Erfahrungen

Zentrale Steuerung & lokale Umsetzung

Das Management von S/4HANA-Rollouts bietet - basierend auf dem Rollout-Modell der msg Plaut - die Verbindung aus zentraler Steuerung und lokaler Nähe durch die Einbindung der msg-Plaut-Niederlassungen oder -Partner,

Die Kommunikation in der jeweiligen Landessprache, der gleiche kulturelle Background und das Wissen über landespezifische Besonderheiten ist entscheidend, um ein Rollout erfolgreich zu gestalten. Lokale Teams können sich besser auf die Anforderungen von Landesniederlassungen einstellen. Gleichzeitig sind sie in die zentrale Steuerung und die Vorgaben durch die Projektsteuerung eingebunden. Diese Balance ist besonders wichtig, wenn es darum geht, unterschiedliche Interessen der Stakeholder in Einklang zu bringen.

In folgenden Ländern haben wir bereits erfolgreiche Rollout-Projekte durchgeführt:

Österreich | Albanien | Bosnien und Herzegowina | Bulgarien I Deutschland | Frankreich | Italien | Kanada | Kasachstan | Liechtenstein | Litauen | Montenegro | Nordmazedonien | Polen | Rumänien | Russland | Schweiz | Serbien I Slowakei | Slowenien | Spanien | Tschechien | Türkei | UK | Ukraine | Ungarn | USA

 

Nearshore-Ressourcen

Unsere Nearshore-Rates helfen, Projektkosten zu reduzieren und gleichzeitig qualitätsgesichert die Umsetzung der Anforderungen zu realisieren. Eine unserer Kernkompetenzen ist die Erfahrung bei der Einbindung von Nearshore-Ressourcen in Projekten, insbesondere in:

Berichte
Berichte
Schnittstellen
Schnittstellen
Zusatzentwicklungen
Zusatzentwicklungen
Formulare
Formulare
Standardabläufe
Standardabläufe

Lesen Sie unsere Success Story

msg plaut

Einführung SAP S/4HANA Insurance - UNIQA Insurance Group AG

Eine Erfolgsstory über die Automatisierung aller relevanten Arbeitsschritte zur Verwaltung der Rückversicherung von UNIQA Re, UNIQA Österreich und UNIQA Ungarn mit S/4HANA im Spannungsfeld zwischen technischen Möglichkeiten und zeitlich-budgetären Vorgaben.

Jetzt lesen

Weitere Downloads zum Thema

Unsere SAP-Auszeichnungen

Möchten Sie ein Angebot anfordern? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns!

Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Werner Gressler

Werner Greßler
Leiter SAP Competence Center

Das könnte Sie auch interessieren:

SAP-News

  • msg klettert auf Platz 4 im Lünendonk-​Ranking

    Bemerkenswerter Aufstieg: msg belegt erstmals den vierten Platz in der aktuellen Lünendonk-Liste „Führende IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in... MEHR
  • msg erhält den SAP Pinnacle Award 2024 in der Kategorie AI Partner Innovation

    msg wurde von SAP für seine herausragenden Leistungen als SAP-​Partner mit einem SAP Pinnacle Award 2024 in der Kategorie „AI Partner Innovation“ ausgezeichnet. Mit den... MEHR