fbpx

Rollout von SAP S/4HANA

msg Plaut ist der führende Partner für den
länderübergreifenden Rollout Ihrer
S/4HANA-Projekte.

Strategien - Umsetzung - Erfahrungen

Sie wollen SAP S/4HANA effizient und erfolgreich in einem länderübergreifenden Rollout implementieren? msg Plaut hat jahrzehntelange Erfahrung bei Rollouts von SAP-Systemen und ist in der Lage, mit einem zentralen Projektteam und parallel arbeitenden lokalen Beraterteams rasch zum Ziel zu kommen.

S/4HANA bietet insbesondere Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, die Optimierung und länderübergreifende Gestaltung von Geschäftsprozessen. Die Abbildung aller Kernprozesse in einem Template und der Länder-Rollout mit Berücksichtigung der legalen Anforderungen erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und Wissen.

Entscheidend ist vor allem die Organisation und das Management dieser Rollouts. Standards sollten bestmöglich umgesetzt werden, damit am Ende ein einheitliches und abgestimmtes System den erwarteten Nutzen bringt. msg Plaut ist Ihr Partner für die Umsetzung!

Haben Sie Fragen?

Herbert Brauneis

Herbert Brauneis
Director Sales & Marketing

Lesen Sie unser Whitepaper "Rollout von SAP S/4HANA: Strategien - Umsetzung - Erfahrungen"

Effiziente Nutzung von S/4HANA in allen Ländern

Mit SAP S/4HANA hat SAP eine ERP-Suite der neuen Generation auf den Markt gebracht. Sie wurde speziell für In-Memory-Computing entwickelt und bietet viele Vorteile wie die intuitive Bedienung, die Automatisierung zahlreicher Prozesse oder die Orientierung auf die jeweiligen Aufgaben des Anwenders. Der unternehmensweite Einsatz von S/4HANA unterstützt:

Erhöhung der Sicherheit & Verbesserung der Compliance

Harmonisierung von Prozessen

Vereinheitlichung von Planungs- und Reporting-Standards

Effizienzsteigerungen

Strategien

Diesen positiven Aspekten steht Aufwand für die Harmonisierung und die konzeptionelle Gestaltung des Rollouts gegenüber. Um dies zu minimieren und die Sicherheit und Berechenbarkeit zu steigern, ist Aufgabe eines gut geplanten Rollout-Managements. 

Grundsätzlich kann ein S/4HANA-Rollout über unterschiedliche Ansätze durchgeführt werden:

In-one-Step

Dieses Konzept versucht, Länder zu bündeln oder im Idealfall alle Länder gleichzeitig und parallel auszurollen. In den jeweiligen Ländern arbeiten parallel lokale Teams. So verkürzt sich die Projektlaufzeit wesentlich und stellt sicher, auf Basis eines einheitlichen Templates im gleichen Releasestand zu implementieren.

Step-by-Step

Hier werden interne Ressourcen geschont, da immer nur ein Land im Fokus steht und erst nach Go-live das nächste implementiert wird. Es können Know-how und Erfahrungen für nachfolgende Länder-Rollouts aufgebaut werden. Jedoch wird die Durchlaufzeit des Gesamtprojekts erhöht und unterschiedliche Releasestände und unterschiedliche Landesversionen implementiert.

plus red

 Kürzere Durchlaufzeit

plus red

 Erkennen identer Anforderungen

plus red

 Einheitliche Release-Stände

plus red

 Stabiler Template-Kern

plus red

 Geringerer Aufwand und Kosten

minus blue

 Hohe Ressourcenbelastung

plus red

 Schonung von Ressourcen

plus red

 Optimierung durch Erfahrungen

minus blue

 Lange Durchlaufzeit

minus blue

 Unterschiedliche Lösungen und Release-Stände

minus blue

 Gefahr, das Template jeweils stark zu verändern

minus blue

 Unklarheit, ob Anforderungen mehrfach benötigt werden

 

In folgenden Ländern hat msg Plaut bereits erfolgreiche Rollout-Projekte durchgeführt:

Österreich | Albanien | Bosnien und Herzegowina | Bulgarien I Deutschland | Frankreich | Italien | Kanada | Kasachstan | Liechtenstein | Litauen | Montenegro | Nordmazedonien | Polen | Rumänien | Russland | Schweiz | Serbien I Slowakei | Slowenien | Spanien | Tschechien | Türkei | UK | Ukraine | Ungarn | USA

 

Unsere Erfahrungen

Zentrale Steuerung & lokale Umsetzung

Das Management von S/4HANA-Rollouts bietet - basierend auf dem Rollout-Modell der msg Plaut - die Verbindung aus zentraler Steuerung und lokaler Nähe durch die Einbindung der msg-Plaut-Niederlassungen oder -Partner,

Die Kommunikation in der jeweiligen Landessprache, der gleiche kulturelle Background und das Wissen über landespezifische Besonderheiten ist entscheidend, um ein Rollout erfolgreich zu gestalten. Lokale Teams können sich besser auf die Anforderungen von Landesniederlassungen einstellen. Gleichzeitig sind sie in die zentrale Steuerung und die Vorgaben durch die Projektsteuerung eingebunden. Diese Balance ist besonders wichtig, wenn es darum geht, unterschiedliche Interessen der Stakeholder in Einklang zu bringen.

Nearshore-Ressourcen

Unsere Nearshore-Rates helfen, Projektkosten zu reduzieren und gleichzeitig qualitätsgesichert die Umsetzung der Anforderungen zu realisieren. Eine unserer Kernkompetenzen ist die Erfahrung bei der Einbindung von Nearshore-Ressourcen in Projekten, insbesondere in:

Berichte
Berichte
Schnittstellen
Schnittstellen
Zusatzentwicklungen
Zusatzentwicklungen
Formulare
Formulare
Standardabläufe
Standardabläufe

Referenzbericht UNIQA

Lesen Sie hier unsere Success Story "UNIQA: How Does Standardizing Groupwide Finance Processes Expedite Financial Closing?"

Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten in Österreich und Zentral- und Osteuropa: mittlerweile zählen 40 Unternehmen in 18 Ländern zur Gruppe. 2016 wurde das größte Erneuerungsprogramm in der Firmengeschichte gestartet. Die Umstellung und Integration aller Landesgesellschaften auf SAP S/4HANA, dem Improvement-Projekt für Rechnungswesen- und Controlling-Prozesse sowie dem IFRS-17-Projekt hat wesentliche Schritte für die Digitalisierung und Optimierung gesetzt.

Ziel des UNIQA S/4-Fast-Close-Projektes war die Implementierung einer gruppenweiten Finance & Controlling-Plattform für den gesamten Finanzbereich, um den jährlichen Zeitaufwand des Jahresabschluss-Prozesses bis zum Jahr 2020 massiv zu reduzieren.

Webcast UNIQA

Umsetzung

Das Projekt basierte auf einer Neuimplementierung von SAP S/4 (Greenfield). Die Implementierung des CORE-Templates und die Rollouts erfolgten in enger Zusammenarbeit von UNIQA, SAP und msg Plaut, wobei msg Plaut vor allem für die Rollouts in die Landesgesellschaften sowie die Entwicklungen und Migration verantwortlich zeichnete. Entscheidend für die erfolgreichen Rollouts in die Landesgesellschaften war dabei das Netzwerk aus erfahrenen Beratern der msg-Plaut-Gruppe.

Die Umsetzung des Rollouts erfolgte in zwei Schritten:

  1. Implementierung des CORE-Templates und Rollout in 7 Landesgesellschaften mit 63 Buchungskreisen.
    Zeitrahmen: Herbst 2017 bis GoLive am 1. Jänner 2019
  1. Umsetzung in 9 Landesgesellschaften
    GoLive am 1. Jänner 2020

Ergebnisse


Im „Trend“ fasst Kurt Svoboda (CFO, UNIQA Group) den Projekterfolg zusammen:

„Wir gewinnen enorm Zeit durch die Standardisierung und Zentralisierung der Prozesse für 20 Gesellschaften.
Allein beim Jahresabschluss sparen wir uns drei Wochen. Mit HANA sind wir im Berichtswesen extremst schnell und modern. Wir können unser Geschäft besser steuern.
Das Tempo macht uns netto günstiger, das nützt am Ende des Tages unseren Kunden.“

Die Realisierung erfolgte im vorgegebenen wirtschaftlichen und zeitlichen Rahmen, alle Landesgesellschaften konnten wie geplant mit 1. Jänner live gehen. Durch den parallelen Ansatz gelang es, sämtliche Länder innerhalb von 2,5 Jahren auf ein SAP-S/4-System umzustellen. 

Wesentlich für den Erfolg des Projektes waren folgende Faktoren:

Effizientes Projekt- management
Effizientes Projekt- management
Erfahrenes Team
Erfahrenes Team
Effiziente Projektmethode
Effiziente Projektmethode
Enge Kommunikation
Enge Kommunikation

Sie wollen mehr Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns!

Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Herbert Brauneis

Herbert Brauneis
Director Sales & Marketing